Gemein­sa­mer Auf­tritt für Presse und Buch im Bahnhof

30. März 2020 | Pressemeldungen

Der Bahn­hofs­buch­han­del hat eine unter­neh­mens­über­grei­fende Kam­pa­gne für das Lesen auf den Weg gebracht. Ein von der Mar­ke­ting-Kom­mis­sion des Ver­ban­des Deut­scher Bahnhofs­buchhändler ent­wi­ckel­ter Digi­tal-Signage-Spot wurde allen Mit­glieds­un­ter­neh­men zur Ver­fü­gung gestellt und könnte nun auf bis zu 300 Bild­schir­men zum Ein­satz kommen.

Kun­den des Bahn­hofs­buch­han­dels in ganz Deutsch­land könn­ten in den kom­men­den Tagen den glei­chen Wer­be­spot zu sehen bekom­men – unab­hän­gig davon in wel­cher Bahn­hofs­buch­hand­lung sie sich gerade befin­den. Das Bild oben zeigt eine Relay-Filiale am Frank­fur­ter Flug­ha­fen (Abflug B, Foto: Lagar­dère Tra­vel Retail).

Die Mar­ke­ting-Kom­mis­sion des Ver­ban­des Deut­scher Bahnhofs­buchhändler hat eine Vor­lage für Digi­tal-Signage-Bild­schirme ent­wi­ckelt und mit allen Mit­glie­dern geteilt. In dem Spot mit dem Claim “Jetzt – Lesen” wer­den ver­schie­dene Kun­den­grup­pen in Lese­si­tua­tio­nen gezeigt, die aus jeweils ande­ren Moti­ven den Bahn­hofs­buch­han­del auf­su­chen. Dazu heißt es: „Für alle Wiss­be­gie­ri­gen, die Plötz­lich-Leh­rer, Lan­ge­weile-Bekämp­fer und klei­nen Bücher-Wür­mer, für Gar­ten-Genie­ßer und Off­line-Schmu­ser. Wir blei­ben für Euch da!“ Als Absen­der fun­giert die gemein­same Dach­marke: “Presse und Buch im Bahnhof.”

Im Ver­band Deut­scher Bahnhofs­buchhändler sind 15 Unter­neh­men orga­ni­siert. Sie reprä­sen­tie­ren mehr als 450 Bahn­hofs­buch­hand­lun­gen, die auch vor dem Hin­ter­grund der Corona-Pan­de­mie wei­ter für ihre Kun­den geöff­net sind. Viele die­ser Geschäfte sind mitt­ler­weile mit Dis­plays aus­ge­stat­tet, auf denen aus­ge­wählte Pro­dukte oder Sor­ti­ments­be­stand­teile her­vor­ge­ho­ben wer­den. Aktu­ell gibt es rund 300 Bild­schirme für Digi­tal Signage in deut­schen Bahnhofsbuchhandel.

Wel­che Spots wann zu sehen sind, bestim­men die ein­zel­nen Unter­neh­men selbst. Zur Euro­pa­wahl im Mai 2019 hatte der Ver­band Deut­scher Bahnhofs­buchhändler jedoch erst­mals in einer kon­zer­tier­ten Aktion alle Dis­plays mit einem ein­heit­li­chen Spot bespielt. An diese Aktion knüpft nun die Aktion „Jetzt – Lesen“ an, die zum einen für das Lesen und zum ande­ren für den Bahn­hofs­buch­han­del wirbt.

Die größ­ten deut­schen Bahn­hofs­buch­hand­lun­gen bie­ten mehr 7.000 Pres­se­ti­tel an. Der Pres­se­ver­kauf ist auch der Grund, warum sie trotz der aktu­ell gel­ten­den Maß­nah­men zur Begren­zung der Aus­brei­tung des Corona-Virus wei­ter geöff­net blei­ben dürfen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden