Unter­neh­mens­gruppe Dr. Eckert schließt Moder­ni­sie­run­gen ab

9. September 2022 | Aus der Branche

Die Unter­neh­mens­gruppe Dr. Eckert hat in die­sem Som­mer meh­rere Geschäfte moder­ni­siert. Das Unter­neh­men mit Sitz in Stutt­gart und Ber­lin betreibt in Deutsch­land Bahn­hofs­buch­hand­lun­gen in ver­schie­de­nen Städ­ten unter den Mar­ken Lud­wig, Eckert und Eckert Ser­viceS­tore DB. Auf­ge­wer­tet wurde in die­sem Jahr unter ande­rem die Filiale in Weil der Stadt. Hier erfolgte ein Umbau zu einem Eckert Ser­viceS­tore DB. Fili­al­lei­ter Michael Krompaß und seine vier Mit­ar­bei­te­rIn­nen bie­ten auf einer Laden­flä­che von 108 Qua­drat­me­tern rund 1.700 Pres­se­prä­senz­ti­tel, Fairtrade-Kaf­fee­spe­zia­li­tä­ten, ein aus­ge­wo­ge­nes Snack­sor­ti­ment von frisch beleg­ten Bröt­chen bis zur hei­ßen Bock­wurst, gekühlte Getränke, Food und Trend­ar­ti­kel, Lotto/Toto und den Ser­vice einer DB-Fahr­kar­ten­agen­tur an.

Auch am Lör­ra­cher Bahn­hof prä­sen­tiert sich ein Geschäft der Unter­neh­mens­gruppe nun hel­ler, kla­rer und unter dem neuen Namen Eckert Ser­viceS­tore DB: Vor einem Jahr musste die Filiale aus dem Bahn­hof vor­über­ge­hend in einen Con­tai­ner umzie­hen. Die Wie­der­eröff­nung nach der Kom­plett­sa­nie­rung des Bahn­hofs war für März geplant, berich­tet das Unter­neh­men, sei aber auf­grund diver­ser Bau­ver­zö­ge­run­gen erst im Juli 2022 erfolgt. Auf 120 Qua­drat­me­tern Laden­flä­che und wei­te­ren 30 Qua­drat­me­tern für Büro und Lager kön­nen Fili­al­lei­te­rin Fran­ziska Laue und ihre sechs Mit­ar­bei­te­rIn­nen wie­der ihre kom­plette Waren­pa­lette anbie­ten: 2.200 Pres­se­prä­senz­ti­tel von Tages­zei­tun­gen bis Hoch­glanz­ma­ga­zi­nen sowie eine Kol­lek­tion aktu­el­ler Buch­ti­tel, Ziga­ret­ten und Tabak­wa­ren, Snacks und Getränke, eine DHL-Annahme und Kar­ten­ver­kauf für FlixBus.

Am 26. August eröff­nete die Eckert-Filiale am Köl­ner Haupt­bahn­hof nach dem Umbau wie­der ihre Pfor­ten. Fili­al­lei­te­rin Sonja Bert­ram und ihr Team prä­sen­tie­ren nach dem jüngs­ten Update ein gro­ßes Pres­se­sor­ti­ment mit 1.400 Prä­senz­ti­teln, Ziga­ret­ten, Tabak­wa­ren und Rau­cher­be­darfs­ar­ti­kel, Lotto/Toto, gekühlte Getränke, Eis, Post- und Glück­wunsch­kar­ten, Sou­ve­nirs und Bücher­män­gel­ex­em­plare. Ab Ende Sep­tem­ber wer­den auch DHL-Pakete ange­nom­men. Am Haupt­bahn­hof Köln betreibt die Unter­neh­mens­gruppe Dr. Eckert ins­ge­samt vier Geschäfte: zwei große Bahn­hofs­buch­hand­lun­gen der Marke Lud­wig mit den jewei­li­gen Schwer­punk­ten Presse und Buch, ein Bar­ba­rino-Tabak­wa­ren­fach­ge­schäft und die soeben erneu­erte Eckert-Filiale an der zum Bres­lauer Platz gerich­te­ten Seite des Bahnhofs.

Wei­tere Filia­len der Unter­neh­mens­gruppe Dr. Eckert befin­den sich aktu­ell noch in der Pro­jekt­phase, sol­len aber noch in die­sem Jahr rea­li­siert wer­den. Dazu gehö­ren u.a. das Face­lift der Filiale am Bahn­steig des Bahn­hofs Fried­rich­straße in Ber­lin und der Umzug einer der bei­den Buch­hand­lun­gen Lud­wig im Köl­ner Haupt­bahn­hof. Am Mün­che­ner Ost­bahn­hof wird die bis­he­rige T.H.Kleen-Filiale künf­tig den Namen Bar­ba­rino füh­ren und noch vor Jah­res­ende modernisiert.

An Bahn­hö­fen und ande­ren Hoch­fre­quenz­la­gen betreibt die Unter­neh­mens­gruppe Dr. Eckert eben­falls Geschäfte mit unter­schied­li­chen Schwer­punk­ten im Bereich der Kern­sor­ti­mente Buch, Presse, Tabak und Con­ve­ni­ence. Moder­ni­siert wur­den z.B. Eckert-Filia­len in Schkeu­ditz am Rat­haus­platz und in den ehe­ma­li­gen Pots­da­mer-Platz-Arca­den, die nun „The Playce Ber­lin“ hei­ßen. Letz­tere Filiale wurde Anfang 2020 im Rah­men der Reno­vie­rung die­ser Shop­ping Mall geschlos­sen und öff­net am 15. Sep­tem­ber wie­der, wenn „The Playce“ mit neuem Kon­zept offi­zi­ell eröff­net. Mit 1.900 Prä­senz­ti­teln ist die Eckert-Filiale bes­tens auf­ge­stellt. Das Team von Fili­al­lei­te­rin Chris­tine Lipin­ski, die eine wei­tere Eckert-Filiale am S‑Bahnhof Pots­da­mer Platz in der Mit­tel-Pas­se­relle lei­tet, bie­tet zudem an der Schnitt­stelle von „The Playce“ und S‑Bahnhof Lotto/Toto, Ziga­ret­ten, Tabak­wa­ren und Rau­cher­be­darf, Snacks, Süß­wa­ren, BVG-Fahr­kar­ten, Post­kar­ten und Sou­ve­nirs. Als Beson­der­heit gibt es an die­sem tou­ris­ti­schen Hot­spot „Chimpy“ – das sind Power­banks, die zu jedem Handy pas­sen, zum Ausleihen.

Das Gesamt­fi­li­al­netz der Unter­neh­mens­gruppe Dr. Eckert umfasst aktu­ell mehr als 400 Stand­orte, dar­un­ter rund 230 eigen­ge­führte Geschäfte: Buch­hand­lun­gen im Bahn­hof der Marke Lud­wig, Pres­se­fach­ge­schäfte der Marke Eckert, Tabak­wa­ren­fach­ge­schäfte der Mar­ken Bar­ba­rino und T.H.Kleen sowie Con­ve­ni­ence Stores mit den Mar­ken Adam’s und Eckert Ser­viceS­tore DB. Die meis­ten eigen­ge­führ­ten Geschäfte befin­den sich an Bahn­hö­fen. Die Unter­neh­mens­gruppe beschäf­tigt der­zeit rund 1.400 Mitarbeiter.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Eckert-SSDB-Weil-der-Stadt-1024x707.jpg
Eckert Ser­viceS­tore DB in Weil der Stadt. Foto: Unter­neh­mens­gruppe Dr. Eckert