Bitte vormerken: Die Jahrestagung 2023 des VDBB findet statt am 17. und 18. April im Hilton Hotel Berlin

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

13. Dezember 2022 | Aus der Branche

End­lich ange­kom­men ist die Buch­hand­lung Lud­wig an ihrem neuen Stand­ort im Köl­ner Haupt­bahn­hof. Noch recht­zei­tig vor dem unmit­tel­ba­ren Weih­nachts­ge­schäft hat die Tra­di­ti­ons­buch­hand­lung am 12. Dezem­ber 2022 ihr neues Geschäft an der Kreu­zung der Pas­sa­gen B und E eröff­net. Dort prä­sen­tie­ren die bei­den Fili­al­lei­te­rin­nen Jenny Len­tes und Iris Dumann mit ihrem Team Bücher aller Gen­res, Presse, Trend­ar­ti­kel und ein Papeterie-Angebot.

Nach Anga­ben der Unter­neh­mens­gruppe Dr. Eckert, zu der die Bahn­hofs­buch­hand­lung gehört, wurde bei der Aus­ge­stal­tung des neuen Ver­kaufs­rau­mes ein beson­de­res Augen­merk auf Über­sicht­lich­keit gelegt. Denn gerade an einem Haupt­bahn­hof muss die Kauf­ent­schei­dung bis­wei­len schnell getrof­fen wer­den kön­nen. In die­ser Hin­sicht ist laut Eckert-Geschäfts­füh­rer Tors­ten Löff­ler mit dem Umzug, ein wesent­li­cher Fort­schritt gegen­über der frü­he­ren Flä­che erreicht wor­den, „wo Trep­pen und Säu­len sowohl den Kun­dIn­nen als auch dem Ver­kaufs­per­so­nal den Über­blick erschwerten“.

Der Grund für den Umzug war jedoch ein ande­rer: In der Sil­ves­ter­nacht 2015/16 war es auf dem Bahn­hofs­vor­platz und der Dom­platte in Köln zu hun­der­ten gewalt­tä­ti­gen Über­grif­fen gekom­men, ins­be­son­dere auf Frauen. Damit sich sol­che Sze­nen nicht wie­der­ho­len kön­nen, sollte die Bun­des­po­li­zei in Köln einen grö­ße­ren und güns­ti­ger gele­ge­nen Stand­ort bekom­men. Dafür wurde der bis­he­rige Stand­ort der Buch­hand­lung Lud­wig aus­ge­wählt, die es seit 1948 im Köl­ner Haupt­bahn­hof gibt. Ihr Miet­ver­trag wurde gekün­digt. Es sollte aber noch fast sie­ben Jahre dau­ern, bis die Buch­hand­lung jetzt ihren neuen Stand­ort bezie­hen konnte.

Eine Frage, die für die Buch­hand­lung Lud­wig im Haupt­bahn­hof Köln immer typisch war, ist bis­lang noch nicht beant­wor­tet. Fili­al­lei­te­rin Jenny Len­tes sagt: „Wir müs­sen noch ent­schei­den, ob und wie wir künf­tig Autoren­le­sun­gen ver­an­stal­ten, denn wir haben schon ein paar Qua­drat­me­ter weni­ger als frü­her.“ Am alten Stand­ort stan­den der Buch­hand­lung Lud­wig rund 650 Qua­drat­me­ter auf zwei Eta­gen zur Ver­fü­gung. Infolge der Kün­di­gung und der geplan­ten Umbau­ar­bei­ten musste das Geschäft in einem ers­ten Schritt rund 300 Qua­drat­me­ter abge­ben. Nun ste­hen 185 Qua­drat­me­ter Ver­kaufs­flä­che und ein gro­ßes Lager zur Ver­fü­gung. Ein Teil des Pres­se­sor­ti­ments, dar­un­ter Comics und Man­gas, wird des­halb in zwei wei­te­ren Pres­se­ge­schäf­ten der Unter­neh­mens­gruppe im Köl­ner Haupt­bahn­hof ange­bo­ten, in der benach­bar­ten Eckert-Filiale in der E‑Passage sowie im inter­na­tio­na­len Pres­se­cen­ter (A‑Passage).

Das Gesamt­fi­li­al­netz der Unter­neh­mens­gruppe Dr. Eckert umfasst aktu­ell mehr als 400 Stand­orte, dar­un­ter rund 230 eigen­ge­führte Geschäfte in den Berei­chen Presse, Buch, Tabak und Con­ve­ni­ence: große Buch­hand­lun­gen in Bahn­hö­fen der Marke Lud­wig, Pres­se­fach­ge­schäfte der Marke Eckert, Tabak­wa­ren­fach­ge­schäfte der Mar­ken Bar­ba­rino und T.H.Kleen sowie Con­ve­ni­ence Stores unter den Labels Adam’s und Eckert Ser­vice­S­tore DB. Die meis­ten eigen­ge­führ­ten Geschäfte befin­den sich an Bahn­hö­fen. Die Unter­neh­mens­gruppe beschäf­tigt der­zeit rund 1400 Mitarbeiter*innen.

Am 12. Dezem­ber 2022 wurde die Buch­hand­lung Lud­wig im Köl­ner Haupt­bahn­hof auf neuer Flä­che wie­der­eröff­net. Foto Mitte: Tors­ten Löff­ler (l.), Geschäfts­füh­rer der Unter­neh­mens­gruppe Dr. Eckert, und die bei­den Fili­al­lei­te­rin­nen Jenny Len­tes und Iris Dumann, im Gespräch mit Medi­en­ver­tre­tern. Alle Fotos: Hans­gert Eschweiler/ Unter­neh­mens­gruppe Dr. Eckert