15 Jahre Land­lust – Jubi­lä­ums­aus­gabe im Bahn­hofs­buch­han­del erhältlich

16. Oktober 2020 | Aus der Branche

Vor 15 Jah­ren wurde in Müns­ter eine der erfolg­reichs­ten Zeit­schrif­ten der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit gegrün­det: Land­lust fei­ert das Jubi­läum mit der Jah­res­end­aus­gabe 6/2020, erschie­nen am 13. Okto­ber. Der Ver­kauf wird von der Deut­schen Medien-Manu­fak­tur mit TV-Spots und Son­der­plat­zie­run­gen im Bahn­hofs­buch­han­del gefördert.

Land­lust ist erst­mals im Okto­ber 2005 erschie­nen und avan­cierte im deut­schen Pres­se­markt schnell zum Best­sel­ler. Nach Berech­nun­gen des Fach­ma­ga­zi­nes DNV – Der Neue Ver­trieb gehört das Maga­zin bereits seit dem Jahr 2010 zu den 100 umsatz­stärks­ten Zeit­schrif­ten im Ein­zel­ver­kauf. Allein im ver­gan­ge­nen Jahr spülte das Land­ma­ga­zin laut DNV einen Umsatz zu Copy­prei­sen von rund elf Mil­lio­nen Euro in die Kas­sen des Ein­zel­han­dels und lan­dete damit auf Rang 30 der DNV-Top100 nach Umsatz im Einzelverkauf.

Zuletzt hat das zwei­mo­nat­lich erschei­nende Maga­zin rund 833.000 Exem­plare pro Aus­gabe ver­kauft (IVW 02/2020). 56 Pro­zent der Ver­kaufs­auf­lage ent­fie­len auf Pres­se­ver­kaufs­stel­len wie Bahn­hofs- und Flug­ha­fen­buch­hand­lun­gen sowie Pres­se­fach­ge­schäfte und Lebens­mit­tel­märkte. Die übri­gen 44 Pro­zent gin­gen an Abonnent*innen.

Mit der Beru­fung zur Chef­re­dak­teu­rin „Land & Leben“ der Deut­schen Medien-Manu­fak­tur hat Sinja Schütte im Juni 2020 die Chef­re­dak­tion von Land­lust von der Grün­dungs-Chef­re­dak­teu­rin und jet­zi­gen Her­aus­ge­be­rin Ute Frie­ling-Huch­zer­meyer über­nom­men. Im Cor­po­rate-Blog des Ham­bur­ger Medi­en­hau­ses Gru­ner + Jahr – das gemein­sam mit dem Land­wirt­schafts­ver­lag Müns­ter hin­ter der DMM steht – hat die neue Chef­re­dak­teu­rin das Erfolgs­ge­heim­nis des Maga­zins beschrie­ben:
Sinja Schütte: „Land­lust ist so erfolg­reich, weil das Heft genau so ist, wie es ist. […] ein authen­ti­sches Maga­zin, gemacht von Jour­na­lis­tin­nen und Jour­na­lis­ten, die das Lebens­ge­fühl auf dem Land selbst lie­ben und leben. Sie sind außer­dem alle Exper­tin­nen und Exper­ten in ihren The­men: Von Gar­ten­bau­in­ge­nieu­rin­nen über Agrar­in­ge­nieu­rin­nen bis zu Öko­tro­pho­lo­gin­nen […]. Alle Inhalte wer­den für Land­lust pro­du­ziert, Krea­ti­v­i­deen von den Kol­le­gin­nen selbst umge­setzt – alles ist wirk­lich mach­bar und echt. […]

...ihre Pläne für Land­lust und die dazu­ge­hö­ri­gen Son­der­hefte und Line-Exten­si­ons umris­sen:
Sinja Schütte: Rund um das Print­ma­ga­zin gibt es aber viele Mög­lich­kei­ten, die Marke Land­lust aus­zu­bauen. Genau das habe ich mir vor­ge­nom­men. […] Wir wer­den im Print­be­reich die Son­der­hefte fort­füh­ren und erwei­tern sowie Land­lust zuhaus über­ar­bei­ten und die Posi­tio­nie­rung schär­fen. Außer­dem wer­den wir die Marke behut­sam auch ins Digi­tale trans­fe­rie­ren. Zum Jubi­läum star­ten wir gerade mit Instagram.

…und sich zur Frage geäu­ßert, inwie­weit der Trend zum Leben auf dem Land, der Natur­ver­bun­den­heit durch die Corona-Pan­de­mie noch befeu­ert wurde:

Sinja Schütte: Ganz klar: Ja! Schon die letz­ten sechs Monate haben gezeigt, dass viele Men­schen in ihr Zuhause inves­tie­ren und reno­vie­ren, ein­rich­ten und den Gar­ten schön machen. Rei­sen ist und bleibt schwie­rig und auch das nächste Jahr wird aller Vor­aus­sicht nach ein Zuhause-bleib-Jahr. Außer­dem wurde durch Corona das Arbei­ten von Zuhause ein­fa­cher, Pen­del­wege fal­len weg und die Men­schen kön­nen dort leben, wo sie sich woh­ler füh­len – in der Natur oder zumin­dest natur­nah. Unsere reprä­sen­ta­tive You­Gov-Umfrage belegt: Beson­ders die Befrag­ten mit Home­of­fice-Mög­lich­keit, immer­hin 38 Pro­zent, würde es glück­lich machen, natur­nah und nach­hal­tig zu leben.

Das kom­plette Inter­view ist hier zu fin­den: https://www.guj.de/news/neuigkeiten/landlust-ist-ein-authentisches-magazin-und-so-erfolgreich-weil-es-ist-wie-es-ist/

Sinja Schütte ist Chef­re­dak­teu­rin „Land & Leben“ der Deut­schen Medien-Manu­fak­tur und damit
auch für die Land­lust ver­ant­wort­lich. Foto: Nele Martensen