Soli­da­ri­tät und Mitgefühl

3. März 2022 | Aus dem Verband

Der Ver­band Deut­scher Bahnhofs­buchhändler und seine 15 Mit­glieds­un­ter­neh­men schlie­ßen sich den viel­fäl­ti­gen Soli­da­ri­täts­be­kun­dun­gen für die bedrohte Ukraine an. Wir sind fas­sungs­los über den rus­si­schen Angriff auf die Bevöl­ke­rung der Ukraine. Unser Mit­ge­fühl gilt den Men­schen vor Ort, Unser Mit­ge­fühl und unsere Gedan­ken sind bei den Men­schen, die vor Ort um ihr Leben fürch­ten, und bei den Geflüch­te­ten, die sich um ihr Land, um Fami­lie, Freunde, Nach­barn und Kol­le­gen sorgen. 

Ein demo­kra­tisch gewähl­tes Land wurde ange­grif­fen, Völ­ker­recht wird gebro­chen und ver­trag­lich aner­kannte Gren­zen gewalt­sam über­schrit­ten. Wir, die Mitarbeiter*innen des Bahn­hofs- und Flug­ha­fen­buch­han­dels kön­nen nur wenig tun, aber wir wol­len unsere Soli­da­ri­tät und unser Mit­ge­fühl zei­gen. Tag­täg­lich erfah­ren wir im Umgang mit Presse wie schüt­zens­wert und wich­tig die freie Mei­nungs­äu­ße­rung ist – eine ent­schei­dende Vor­aus­set­zung für die Demo­kra­tie. Hof­fent­lich kann die­ser Krieg bald gestoppt werden!

Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung der Unter­neh­mens­gruppe Qtrado, zu der das VDBB-Mit­glied Hol­lmann Buch und Presse gehört.