Mar­ke­ting­ak­tion für SZ-Pro­dukt­fa­mi­lie im Bahnhofsbuchhandel

16. Februar 2021 | Aus dem Verband

Noch bis Ende Februar 2021 läuft deutsch­land­weit eine Mar­ke­ting­ak­tion der Süd­deut­schen Zei­tung (SZ) im Bahn­hofs- und Flug­ha­fen­buch­han­del. Von Flens­burg bis Gar­misch-Par­ten­kir­chen und von Aachen bis Gör­litz wer­den die Print­pro­dukte des Süd­deut­schen Ver­la­ges in einem vier­wö­chi­gen Akti­ons­zeit­raum beson­ders auf­fäl­lig präsentiert.

Als Blick­fang für die Schau­fens­ter und Pro­mo­tion-Berei­che haben die teil­neh­men­den Filia­len des Bahn­hofs- und Flug­ha­fen­buch­han­dels rund 500 Pla­kate aus Mün­chen erhal­ten. Bewor­ben wer­den neben der täg­li­chen Zei­tungs­aus­gabe auch die Long­sel­ler im Maga­zin­for­mat: Das sind im Ein­zel­nen der SZ Jah­res­rück­blick, in dem die Redak­tion die wich­tigs­ten The­men des Jah­res sor­tiert, ana­ly­siert und erklärt, sowie die SZ Lang­stre­cke, ein vier­tel­jähr­lich erschei­nen­des Best-of-Maga­zin mit Inter­views, Essays und Repor­ta­gen aus der Süd­deut­schen Zei­tung.

Die über­re­gio­nale Tages­zei­tung gehört bei den Pres­se­spe­zia­lis­ten an Gleis und Gate seit jeher zu den umsatz­stärks­ten Pres­se­ti­teln. “Der Bahn­hofs- und Flug­ha­fen­buch­han­del hat für die Süd­deut­sche Zei­tung und ihre rei­sende Leser­schaft tra­di­tio­nell eine wich­tige Bedeu­tung – nicht nur für die Tages­zei­tung, auch für die Maga­zine aus unse­rem Hause“, sagt Nor­bert Weger, Lei­ter Ein­zel­ver­kauf und stell­ver­tren­der Gesamt­ver­triebs­lei­ter der Süd­deut­schen Zei­tung. Mit Blick auf die lau­fende Aktion erklärt er: „Beson­ders in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten pla­nen wir POS-Aktio­nen sehr struk­tu­riert wenn auch immer dem aktu­el­len Fre­quenz-Ver­hal­ten der Laden­kun­den folgend.“

Aktu­ell liegt die Kun­den­fre­quenz im Bahn­hofs­buch­han­del wegen der Corona-Pan­de­mie und den Rei­se­be­schrän­kun­gen deut­lich unter Vor­jahr. Die Bran­che und ihre Part­ner hof­fen jedoch auf eine zügige Erho­lung nach dem aktu­el­len Lock­down. „Ich bin fest davon über­zeugt“, sagt Nor­bert Weger, „dass in die­sem Wahl­jahr der Bahn­hof und die Flug­hä­fen noch wei­ter an Bedeu­tung gewin­nen wer­den, wenn durch die hof­fent­lich bald ein­tre­ten­den Pan­de­mie-Locke­run­gen auch wie­der mehr Men­schen die Bahn­hofs- und Flug­ha­fen­buch­hand­lun­gen aufsuchen.”

Dem Ver­band Deut­scher Bahnhofs­buchhändler gehö­ren 15 Fir­men­mit­glie­der mit rund 480 Ver­kaufs­stel­len an 310 Stand­or­ten an. Sie ste­hen damit für mehr als 90 Pro­zent des gesam­ten Bahn­hofs- und Flug­ha­fen­buch­han­dels in Deutsch­land. Die SZ-Pro­dukt­fa­mi­lie ist in jeder Bahn­hofs- und Flug­ha­fen­buch­hand­lung vor­rä­tig (genauso wie meh­rere tau­send andere Pres­se­ti­tel aus aller Welt).

Die Fotos in der Col­lage oben stam­men aus Filia­len der VDBB-Mit­glie­der Lagar­dère Tra­vel Retail (3, Ber­lin, Frank­furt a.M., Mainz) und Schmitt & Hahn Buch und Presse (2, Bad Kis­sin­gen, Radolfzell)