Herbst­ver­samm­lung 2022 des Ver­ban­des Deut­scher Bahnhofsbuchhändler

9. November 2022 | Aus dem Verband | Pressemeldungen

Düs­sel­dorf, den 9.11.2022. Die Mit­glie­der des Ver­ban­des Deut­scher Bahnhofs­buchhändler (VDBB) haben sich am 8. Novem­ber 2022 per Video­kon­fe­renz zu ihrer dies­jäh­ri­gen Herbst­ta­gung getrof­fen. Nach 2020 und 2021 war es die dritte vir­tu­elle Herbst­ta­gung in Folge. Anders als in den Vor­jah­ren musste die Video­kon­fe­renz aber nicht als Ersatz für die ordent­li­che Haupt­ver­samm­lung des Ver­ban­des her­hal­ten. Diese hatte bereits im Früh­jahr als Prä­senz­ver­an­stal­tung statt­ge­fun­den. Und so stand dies­mal der infor­melle Aus­tausch über aktu­elle Ent­wick­lun­gen und Pro­jekte im Vordergrund.

Im Bericht des Vor­stan­des blickte der VDBB-Vor­sit­zende Tors­ten Löff­ler, Geschäfts­füh­rer der Unter­neh­mens­gruppe Dr. Eckert, auf die dies­jäh­ri­gen Akti­vi­tä­ten des Ver­ban­des zurück. In der Ver­bands­ar­beit fand im Jahr 2022 eine weit­ge­hende Rück­kehr zur Nor­ma­li­tät statt. Bran­chen­kon­gresse und Mee­tings mit Geschäfts­part­nern waren wie­der in Prä­senz mög­lich. Eine der ers­ten Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen der Pres­se­ver­triebs­bran­che war die Früh­jahrs­ta­gung des VDBB. Im Unter­schied dazu lei­den die Geschäfte des Bahn­hofs­buch­han­del teil­weise noch unter den Spät­fol­gen der Corona-Pan­de­mie. Ver­än­derte Mobilitäts‑, Arbeits- und Kon­sum­ge­wohn­hei­ten hal­ten die Kun­den­fre­quenz unter dem Niveau aus der Zeit vor der Pan­de­mie. Obwohl die Som­mer­mo­nate für Auf­wind bei den Presse- und Buch­spe­zia­lis­ten in Bahn­hö­fen und Flug­hä­fen gesorgt hat­ten, lie­gen Bahn­hofs­buch­hand­lun­gen in gro­ßen Bahn­hö­fen teil­weise im Umsatz noch um 25 Pro­zent und mehr unter dem Refe­renz­jahr 2019 – auch, weil neue Her­aus­for­de­run­gen hin­zu­ge­kom­men sind. Als Bei­spiel nannte der VDBB-Vor­sit­zende u.a. die Ener­gie­krise, aus­ge­löst durch den Ukraine-Krieg. Sie habe auf Kon­su­men­ten­seite zu einer spür­ba­ren Kauf­zu­rück­hal­tung geführt und im Bahn­hofs­buch­han­del zu stei­gen­den Betriebs­kos­ten. Dar­über hin­aus leide der Bahn­hofs­buch­han­del ebenso wie andere Wirt­schafts­be­rei­che unter Per­so­nal­man­gel. Dort wo es nicht gelinge, freie Stel­len zu beset­zen, müss­ten in letz­ter Kon­se­quenz die Öff­nungs­zei­ten redu­ziert wer­den, was zu Las­ten der Umsätze gehe.

Hoff­nungs­trä­ger Buch

Hoff­nung gibt den Bahn­hofs­buch­händ­lern das Buch­seg­ment, das sich sehr viel schnel­ler erholt hat, als bei­spiels­weise der Ver­kauf von Presse oder Ergän­zungs­sor­ti­men­ten. Teil­weise, so der VDBB-Vor­stand, erreich­ten die Umsätze bereits das Niveau aus der Zeit vor der Pan­de­mie. Gesprä­che mit Ver­la­gen, u.a. auf der dies­jäh­ri­gen Frank­fur­ter Buch­messe, und die Werbe- und Pro­mo­tion-Akti­vi­tä­ten der Buch­ver­lage, lie­ßen zudem auf ein erfolg­rei­ches Weih­nachts­ge­schäft hof­fen, ergänzte Daniel Seidl, Schatz­meis­ter des Ver­ban­des und Geschäfts­füh­rer Hol­lmann Buch und Presse.

Die Jah­res­haupt­ver­samm­lung 2023 des Ver­ban­des Deut­scher Bahnhofs­buchhändler ist wie­der als Prä­senz­ver­an­stal­tung geplant. Sie fin­det am 17. und 18. April im Hil­ton Hotel am Ber­li­ner Gen­dar­men­markt statt. Schatz­meis­ter Daniel Seidl zeigte sich sehr erfreut, dass mit DvH Medien/ Holtz­brinck und stella dis­tri­bu­tion bereits die Spon­so­ren für die Abend­ver­an­stal­tun­gen fest­ste­hen. Dar­über hin­aus haben die ers­ten Aus­stel­ler und Refe­ren­ten für die Fach­aus­stel­lung und das Vor­trags­pro­gramm zugesagt.

Auf der Tages­ord­nung der VDBB-Herbst­ta­gung stan­den fer­ner Berichte aus den Arbeits­grup­pen des Ver­ban­des. Die Mar­ke­ting-Kom­mis­sion berich­tete über erfolg­rei­che Ver­kaufs­för­de­rung für Presse und Buch in Gestalt von Pla­kat­ak­tio­nen und Son­der­prä­sen­ta­tio­nen. Wei­ter geför­dert wer­den soll das Instru­ment Digi­tal Signage. Die Betriebs­wirt­schaft­li­che Kom­mis­sion (BWK) gab einen Ein­blick in ver­schie­dene Pro­jekte zur Digi­ta­li­sie­rung und Opti­mie­rung des Waren­flus­ses. In die­sem Zusam­men­hang tausch­ten sich die Mit­glie­der des Ver­ban­des u.a. über lau­fende Tests und wei­tere Schritte bei der Ein­füh­rung von papier­lo­sen Pro­zes­sen aus, z.B. mit Blick auf den Daten­fluss zwi­schen Bahn­hofs­buch­han­del und Ver­la­gen. Ange­dacht wurde fer­ner ein Pro­jekt mit den Zei­tungs- und Zeit­schrif­ten­ver­le­gern zur Digi­ta­li­sie­rung der Abrech­nung von Presse-Gutscheinen.